2015-01-31
Forschungswebsite von Vyacheslav Gorchilin
Woher kommt die Energie

Kommen zu dieser Frage mit der Position der Grenzwerte. Was kann die maximale энегия einsamen Welt? Wenn man die klassische Formel:

W _ {c}=\frac {Q^{2}} {2C} , (2.1)
stellt sich heraus, dass weniger als C, d.h. die Kapazität, desto höher ist die potentielle Energie. Dann, was kann die minimale Kapazität? Dazu erinnern wir uns an die Formel der Kapazität der einsamen Kugel: C=4\pi \varepsilon \varepsilon _{0}r, wobei: r ist der Radius der Kugel. Was ist die minimale Radius kann bei der Kugel mit der Ladung? — ja, richtig — Radius des Elektrons r_{e} [2]. Wo finden seiner eigenen Kapazität:
C_{e}=4\pi \varepsilon \varepsilon _{0}r_{e}. (2.2)
Es ist klar, dass die Ladung einer solchen Kugel wird genau gleich der Ladung des Elektrons — e. Die relative Dielektrizitätskonstante \varepsilon nehmen gleich eins (wie für das Vakuum) und erhalten die maximale Energie für eine minimale Kapazität — die potentielle Energie der Ladung des Elektrons:
W _ {ce}=\frac {e^{2}} {8\pi \varepsilon _{0}r_{e}} . (2.3)

Wir werden daran erinnern, dass e=1.6\cdot 10^{-19} \;CL , r_{e}=2.82\cdot 10^{-15} \;km .

Aber die resultierende Formel ist genau gleich der Hälfte von Einsteins Masse-Energie:

W _ {ce}=\frac {e^{2}} {8\pi \varepsilon _{0}r_{e}}\;=\;\frac {m_{e}c^{2}} {2}, (2.4)
wo: m_{e} — elektronenmasse gleich 9.1\cdot 10^{-31} \;kg, c — Lichtgeschwindigkeit gleich 3\cdot 10^{8} \;\frac {m} {mit}. Also wir haben ein Bündel: Ladungs-Masse-Energie und Antwort auf die Frage — Woher kommt die Energie.

Die potentielle Energie des Systems der Elektronen maximal ist, wenn die Kapazität des Kondensators, in dem Sie sich befinden, wird auf null gehen. Offenbar, so die OBERGRENZEN der Zustand des Systems von Elektronen ist ein elektronischer E-Gas oder Plasma in einem Vakuum.

Es ist die gleiche Antwort auf die ursprüngliche Frage — Woher kommt die Energie, wenn die Kapazität des Systems von Elektronen vergrößern? Die Elektronen einfach binden Kapazität und sind nicht mehr frei, und je größer die Kapazität, desto mehr sind Sie verbunden.

Elektron — ideale Schwingkreis?

In der vorliegenden Arbeit werden wir nicht in den Dschungel gehen Elektrodynamik und Quantenphysik, und betrachten wir die freie Ladungen aus der Sicht der Elektrotechnik und Elektronik.

Mal ein Elektron ist eine Elementare Kapazität, warum kann es nicht sein und die gleiche Elementare Induktivität? Und in der Tat finden wir eine solche Begründung in [3] und geben Sie die Formel der Induktivität des Elektrons:

L_{e}=\frac {4m_{e}r_{e}^{2}} {e^{2}}\;=\;\frac {\mu_{0}r_{e}} {2\pi}, (2.5)
wo: \mu_{0} — Konstante magnetische gleich 1.26\cdot 10^{-6} \;\frac {GN} {m}.

Für ein vollständiges Bild noch zu tun ist die Letzte Annahme, dass das Elektron ist der ideale Schwingkreis mit seiner Resonanzfrequenz, Wellenwiderstand und unendlicher Güte. Wie Sie wissen, die Energie in einer idealen resonanzschaltung zirkulieren kann ewig oder solange an der Kontur nicht mit der ausstrahlende Antenne, zum Beispiel.

Eine weitere interessante Schlussfolgerung könnte sein: einmal Elektron — Schwingkreis, bedeutet, bis es — Teilchen — seine gesamte potentielle Energie reagierend. Aktiv wird es dann, wenn ein Elektron wird eine Welle, und die Manifestation dieser Energie können wir spüren in Form von Licht, Wärme usw.

Wenn alle unsere Annahmen richtig sind, die Aufgabe der Gewinnung von Energie aus Elektronen kommt es zu einer einfachen Regel: wir müssen die Voraussetzungen schaffen für ein Elektron, bei denen es Blindenergie in der Lage zu transformieren in eine aktive. Als Nächstes betrachten wir solche Bedingungen.

Für Hilfe

  • die eigenkapazität des Elektrons: C_{e}=1.57\cdot 10^{-25} \;f
  • eigene Induktivität des Elektrons: L_{e}=2.82\cdot 10^{-22} \;GN
  • die charakteristische Impedanz des Elektrons: Z_{e}=\sqrt {\frac {L_{e}} {C_{e}}} = 60 \;Om
  • Resonanzfrequenz: \nu_{e}=\frac {1} {2\pi\sqrt {L_{e}C_{e}}} = 1.69\cdot 10^{22} \;Hz
  • Wellenlänge: \lambda_{e}=\frac {c} {\nu_{e}} = 1.77\cdot 10^{-14} \;km.

 

© Горчилин Wjatscheslaw, 2015
* Nachdruck des Artikels ist möglich mit der Bedingung der Linksetzung auf diese Website und Einhaltung des Urheberrechts

« Назад
2009-2018 © Vyacheslav Gorchilin